Unsere 10 Tipps für den Herbst

Während die Blätter fallen und die Tage kürzer werden, ist so viel Gelegenheit für Aktivitäten und dir etwas Gutes zu tun! Wir möchten dir 10 Tipps mit auf den Weg geben, die du sofort umsetzen kannst. Bis Jahresende sind es noch einige Wochen und du wirst an Silvester glücklicher sein, dass du im Herbst schon angefangen hast.

1. Stell dir etwas Großes vor. Der Herbst ist die beste Zeit, um neue Gewohnheiten anzufangen und die Gelegenheit wirklich am Ball zu bleiben. Diese Vorsätze sind meistens nachhaltiger als jene am 31. Dezember bei einem Drink! An Kursen teilnehmen, eine neue Sportart erlernen, ein Fitnessprogramm anfangen? Es gibt genug. Jetzt ist Zeit zu starten. Nicht nächsten Montag, nicht Anfang nächsten Monats. Heute.

2. Nutz das Wetter.
Keine zu heißen, keine zu kalten Temperaturen, dazu farbenfroh und inspirierend – der Herbst gibt dir jeden Tag Gelegenheit, es anzupacken. Joggen am See oder am Fluss, in unserem Norden sogar am Strand, wandern, biken, Inline-Skaten, Fitness draußen und ohne Geräte – egal was es ist, die Temperaturen sind perfekt, um mehr draußen zu machen!

sport-im-herbst_checkliste

3. Fernsehen, aber aktiv. Fast jeder verbindet den Herbst auch mit Fernsehabenden und mehr Zeit auf dem Sofa. Halte dich daran, weniger zu sitzen! Deine Lieblingsserie kannst du auch bei einem Kniehebellauf schauen, Hampelmänner lassen dich vielleicht die Anstrengungen unserer Fußballer besser nachempfinden oder zumindest deine Faszien haben mit Sicherheit eine Massage verdient.

4. NEAT. Steht für Non-Exercise-Activity-Thermogenesis. Steht für Fettverbrennen und aktiv sein, während man keinen Sport treibt. Das bedeutet soviel wie: Nutze den Tag besser, beweg dich und mache dir bewusst, wie wichtig diese Bewegung für dich ist. Nimm stets Treppen und meide Aufzüge, parke beim Einkaufen auf dem äußersten aller Parkplätze, geh mit dem Hund zwei Runden um den Block. Gartenarbeit? Meetings im Gehen? Tanzen? Ganz egal, aber bring deinen Hintern täglich mehr in Bewegung.

5. Erfinde dich selbst neu. Um jedem Ziel ein Stück näher zu kommen, musst du im Kern anfangen. Nimm dir Zeit für dich, nimm eine Massage in Anspruch, lerne zu meditieren oder geh in die Sauna. Es gibt viele Wege, mehr Zeit für dich zu finden und diese zu nutzen!

6. Ablenkung eliminieren. Schaust du alle 5 Minuten aufs Handy oder hängst stundenlang in den sozialen Netzwerken? Nerven dich Dinge und halten dich täglich von der Arbeit ab oder rauben dir wertvolle Zeit für die Familie? Nimm dir vor, diese Ablenkungen zu minimieren oder ganz zu verbannen. Das Handy kann warten, wer etwas ganz wichtiges will, wird dich anrufen. Löse dich von Menschen, die dir nicht gut tun.

7. Trotze der Dunkelheit. Ja, es wird früher dunkel. Ja, auch später hell. Ja, Sonne und Sommer sind bessere Launemacher als kalte Herbsttage. Aber nein, das hält dich nicht ab! Raus an die frische Luft, Bewegung in den Körper bringen. Nur weil es dunkel ist, heißt das nicht, dass du nicht aktiv sein kannst. Reflektierende Westen und eine Taschenlampe eingepackt und schon sieht man dich und du siehst genug um dich herum.
Für einen Spaziergang oder für ein Training beispielsweise.

herbst workout

8. Geh als Zwiebel. Klingt komisch, hilft aber im Herbst. Wenn du im Herbst draußen Sport machst, ist die Kleidung besonders wichtig. Frei nach dem Zwiebelschalenprinzip streifst du dir gerade am Oberkörper einfach mehrere Schichten über. Wir empfehlen dabei Kleidung mit dem Prädikat „dri-fit“, das Kleidung beschreibt, die den Schweiß von der Haut in die Gewebeoberfläche des Sweatshirts beispielsweise aufnimmt. Darüber kannst du eeinen wärmeren Stoff tragen und als äußere Hülle deiner Zwiebel eignet sich gut eine Regenjacke. Nun kannst du schwitzen ohne dabei nass zu sein und vor allem sporteln ohne zu frieren!

9. Finde deine Motivation. Was spornt dich besonders an, loszulegen? Ein Event demnächst, bei dem du gut und gesund aussehen willst? Musik? Ein Gewichtsziel vielleicht? Oder brauchst du Hilfe und Anschub von jemandem? Egal was es ist: es ist persönlich und du kennst dich selbst am besten. Finde deine Motivation zuerst und dann geht’s los.

10. 30 Tage. Schau in den Kalender. Heute beginnst du und ziehst die guten Vorsätze mindestens 30 Tage lang durch. Die meisten Menschen werfen ihre guten Vorsätze in den ersten 30 Tagen über Bord. Wir helfen dir auf deinem Weg. Starte heute und in 30 Tagen blickst du stolz darauf zurück, es geschafft zu haben. Das was danach kommt, baut auf diesem Fundament auf!

Weitere Artikel zu dem Thema

leckere kürbissuppe aus dem hokkaido kürbis
Leckeres Kürbissuppenrezept

Gesunder Herbst mit Nutrain
Der Herbst – Zeit für Sport
Logo_footer   
     © 2018 Nutrain AG // Impressum // Datenschutzerklärung // Facebook // Instagram // Für Privatpersonen