Es heißt das Frühstück sei die wichtigste Mahlzeit des Tages; aber warum eigentlich? Und was sollte man als Fitness-Mensch idealerweise nach dem morgendlichen Aufstehen essen, um die Mahlzeit nicht nur zur wichtigsten, sondern auch zur besten Mahlzeit des Tages zu machen?

Wenn wir schlafen, verfällt unser Körper in einen Ruhemodus. Dadurch verarbeitet er nicht nur den erlebten Tag, sondern nutzt den Schlaf, um unsere Muskulatur sowie die Strukturen zu erneuern, zu reparieren und zu regenerieren. Verschiedene Hormone sorgen dafür, dass der Stoffwechsel zusammen mit der Körpertemperatur herunterfährt und wir im Schlaf ganz nebenbei neue Muskulatur aufbauen können.

Trotzdem stellt die Schlafenszeit für den Körper ernährungstechnisch eine Fastenzeit dar. In diesen idealerweise 7-8 Stunden muss dein Körper ohne Nahrungszufuhr auskommen.

Ganz klar, dass der Organismus nach dem Aufwachen förmlich nach Nahrung schreit. Zu diesem Zeitpunkt solltest du ihm die richtigen Nährstoffe liefern!

Beim Frühstück empfehlen wir dir, das Hauptaugenmerk auf Proteine zu legen.

Neue Studien zeigen nämlich, dass die erste Mahlzeit den Stoffwechsel des restlichen Tages beeinflusst. Greifst du hier zu proteinreichen Lebensmitteln, kann das Einfluss auf den Appetit des restlichen Tages haben und diesen hemmen.

Du verbrennst besser Fett und hast weniger Hunger auf die Sünden des Alltags.

Versuche auf schnell verfügbares Protein zurückzugreifen, wie zum Beispiel einen Whey Protein Shake (30-40g) und dazu eine kleine Menge Kohlenhydrate (z.B. eine Banane, Reiswaffeln etc.) und gesunde Fette (Nüsse, Avocado) zu dir nehmen.

Weil gesättigte Fette die Produktion des Hormons Testosteron anregen, empfehlen wir dir sie in dein Frühstück einzubauen (Vollmilch beispielsweise).

Darüber hinaus scheint die Verstoffwechselung von guten Fettquellen am Morgen positive Eigenschaften auf die Bereitschaft des Körpers zu haben, im Anschluss daran leichter auf Fett als Energiequelle zurückzugreifen. Der Körper befindet sich somit den ganzen Tag über im Modus „Fettverbrennung“.

Entscheidend ist, dass du dem Körper die Nährstoffe schnell verfügbar machst und nicht wartest oder gar nüchtern Sport treibst.

In diesem Fall muss der Körper nämlich auf vorhandene Energiequellen zurückweisen. Dazu zählen Aminosäuren, die in deinen Muskeln eingeschleust sind. Wenn du nun nüchtern Sport machst, dann besteht die Gefahr, dass du wertvolles Muskelprotein verbrennst.

Logo_footer   
     © 2018 Nutrain AG // Impressum // Datenschutzerklärung // Facebook // Instagram // Für Privatpersonen