In einer Studie aus dem Jahr 1986, entdeckten japanische Forscher eine Krebsentwicklung in Ratten, die mit Heterocyclen gefüttert wurden, einer Verbindung, die beim Überhitzen von Fleisch entsteht. Seit dieser Studie wird rotem Fleisch eine krebserregende Wirkung nachgesagt.

In Wirklichkeit konnten Wissenschaftler aber nur diesen Zusammenhang aufdecken. Keine Studie der Welt hat je eine Verbindung zwischen rotem Fleisch und Krebserregung zeigen können.

Die geführten Studien zu diesem Thema sind wenig aussagekräftig und so wird in den Medien von allgemein schlechten Essgewohnheiten der Menschen auf Krebserkrankungen und andere Begleitkrankheiten geschlossen.

Nach wie vor gilt, dass uns Fleisch hochwertiges Protein liefert und der Mensch seit tausenden von Jahren mit dem Konsum dieser Lebensmittel gelebt hat. Der gesunde Verzehr sollte an den Proteinbedarf angepasst und auch diese Proteinquelle in Maßen genossen werden.

Keine Sorge, du musst nicht aufhören dein Fleisch zu grillen! Es ist allerdings ratsam, die verbrannten Stellen abzuschneiden und so eine gesunde Portion Eiweiß zu genießen!

Logo_footer   
     © 2018 Nutrain AG // Impressum // Datenschutzerklärung // Facebook // Instagram // Für Privatpersonen