SENKEN SIE DEN KRANKENSTAND IM UNTERNEHMEN

PRODUKTIONSAUSFALL VERHINDERN

2015 entstanden der deutschen Wirtschaft Kosten durch Produktionsausfälle in Höhe von 64 Mrd. Euro. Unter anderem verschuldet durch:

  • Lohnfortzahlung bis zu 42 Tage
  • Kosten durch Vertretung und Mehrarbeit
  • Nichteinhaltung von Terminen / unerledigte Arbeit
  • Ggf. Strafzahlungen
  • Wettbewerbsnachteile

ES LIEGT IN IHRER HAND

Anteil der Ursachen an den AU-Tagen für das Jahr 2015 nach Angaben des DAK-Gesundheitsreports 2015.

Über 50% aller AU-Tage sind auf Ursachen zurückzuführen, auf die Sie direkten Einfluss nehmen können.

 

TENDENZ: PSYCHISCHE ERKRANKUNGEN

Fehltage im Jahr 2000 = 100% – Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse 2016

AU-Tage aufgrund von psychischen Erkrankungen nehmen seit Jahren zu und gehen mit langen Ausfallzeiten einher.

 

ERHÖHEN SIE DIE PRODUKTIVITÄT IHRER MITARBEITER

ANWESENHEIT TROTZ KRANKHEIT

Mitarbeiter, die trotz Krankheit zur Arbeit gehen, sind nicht nur weniger produktiv, sie laufen auch Gefahr, gesunde Mitarbeiter anzustecken.

MITARBEITERZUFRIEDENHEIT

Gesunde und zufriedene Mitarbeiter sind weniger häufig krank, sind leistungsfähiger und motivierter.

EINE GESUNDE UNTERNEHMENSKULTUR

Zu einem ganzheitlichen BGM gehört auch die Einbindung aller Mitarbeiter und die Verbesserung der Unternehmens- und Führungskultur.

VERBESSERN SIE GESUNDHEIT UND WOHLBEFINDEN IHRER MITARBEITER

UNTERNEHMENSIDENTIFIKATION

Kümmern Sie sich um die Gesundheit und das Wohlergehen Ihrer Mitarbeiter, dann kümmern sich Ihre Mitarbeiter um das Wohlergehen Ihres Unternehmens.

UNTERNEHMENSATTRAKTIVITÄT

Bieten Sie Ihren Mitarbeitern einen angenehmen Arbeitsplatz und sichern Sie sich damit Vorteile im Werben von qualifizierten Fachkräften und Binden von Leistungsträgern.

RETURN ON INVEST

Machen Sie sich die Gesundheitsprämie zu Nutze sowie die Expertise von externen Dienstleistern und Krankenkassen und erzielen Sie einen ROI von bis zu 1:5 innerhalb kurzer Zeit.

RETURN ON INVESTMENT

IGA-REPORT 28

2,70 Euro können „mit jedem investierten Euro (…) durch reduzierte Fehlzeiten eingespart werden.“

Zu diesem Ergebnis kommt der neue Report der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) auf Basis von rund 2.400 Studien. „Betriebliche Gesundheitsförderung lohnt sich. Die krankheitsbedingten Fehlzeiten sinken um durchschnittlich ein Viertel. Das Kosten-Nutzen-Verhältnis (Return on Investment; ROI) ist überaus positiv (…).“ Zur Quelle

BKK PRO VITA

„Die Fehlzeitenraten können, wissenschaftlich belegt, durch Programme der Gesundheitsförderung um durchschnittlich 26 % reduziert werden.“ Zur Quelle (PDF)

DAK GESUNDHEIT

“ Für jeden Euro, den Unternehmen in Gesundheitsförderung stecken, sparen sie bis zu 10 Euro durch reduzierte Kosten für Fehlzeiten.“ Zur Quelle (PDF)

SO MACHEN WIR BGM

JETZT BGM PROJEKT STARTEN